Tierschutz

Aufklärungsarbeit

Schildkröten sind unter den Reptilien wohl die größten Sympathieträger. Die seit Jahrzehnten ständige Verfügbarkeit im Tierhandel lässt allerdings schnell vergessen, dass diese Tiere ein gewisses Maß an Vorwissen, Gespür und Technik vom Halter erfordern.

Um praktisches Wissen über die Schildkrötenhaltung einer möglichst breiten Masse zu vermitteln, arbeitet die ISV auf mehreren Ebenen:

Mitglieder können sich durch das regelmäßig erscheinende Vereinsjournal Sacalia und die monatlich stattfindenden Schulungsveranstaltungen weiterbilden.

Bei unserer Jahrestagung haben Interessierte die Möglichkeit, im lockeren Gespräch mit Tierärzten, Wissenschaftlern und versierten Haltern, Wissen rund um die Schildkröte zu erwerben.

Auf unserer Webseite bieten wir Tipps, Tricks und Kurzinformationen zum Ausdrucken.

Bei Tiermessen und Reptilienbörsen klärt die ISV im Rahmen eines Informationsstands auf, vermittelt Kontakte und bietet Informationsmaterial. Bei größeren Veranstaltungen werden auch gratis Vorträge gehalten.

Vermittlung an gute Plätze

Besonders Wasserschildkröten entwachsen oft ihren Haltungsumständen, weil die in der Tierhandlung winzig kleinen Schlüpflinge innerhalb kurzer Zeit eine Größe von über 20 cm erreichen können. Diese “Problemschildkröten” können nur schwer an gute Plätze vermittelt werden, weshalb Zoos und Auffangstationen permanent überlastet sind. Die ISV kooperiert mit namhaften Institutionen wie der Reptilienauffangstation München, dem Tiergarten Schönbrunn und der österreichischen Schildkrötenhilfe, um ungewollte Schildkröten an gute Plätze zu vermitteln. Auch ausgesetzte exotische Schildkröten, die im Nationalpark Donauauen von der Verwaltung gefangen werden, haben schon durch die ISV ein neues Zuhause gefunden.

So werden dank der ISV jährlich im Durchschnitt 50 – 70 Land- und Wasserschildkröten an versierte Halter weitergegeben. Transporte, Zwischenhälterrung und Organisationskosten werden dabei in keiner Weise staatlich gefördert, sondern von unseren Mitgliedern privat getragen. Bitte haben Sie daher Verständnis, das wir für Schildkröten kein Geld bezahlen können und für vermittelte Schildkröten eine Schutzgebühr von 15,00 € als Vereinsspende eingehoben wird.